Wandern und Radfahren

Flossenbürg ist ein Paradies für Rad- und Wanderfreunde!

Unten finden Sie eine Auswahl an Wander- und Radwegen, die in Schwierigkeitsgrade eingeteilt sind:

- 1 bedeutet einen meist flachen, ausgebauten und wenig anspruchsvollen Weg.

- Beim Schwierigkeitsgrad 2 wird die Wanderung schon etwas anstrengender, kann über unbefestigtes Gelände führen und ist mit einigen Höhenmetern verbunden.

- Bei 3 sollten Sie gut zu Fuß oder mit einem Mountainbike unterwegs sein, da es sich hier meist um abwegiges, nicht befestigtes, sehr steiles Gelände oder eine lange Wanderung handelt.

Weg

Strecke / Dauer / Grad

Beschreibung

 

Panoramaweg

- Ca. 5 Kilometer

- Ca. 1,5 Stunden

- Grad: 1

Der Panoramaweg beginnt am Parkplatz in St. Ötzen. Auf dem Weg befinden sich viele Bänke sowie Rast- und Aussichtspunkte. Hierzu zählen die Stationen "Burgblick", "Silberhüttenblick" und die Raststation "Sonnenuntergang". Sie ist das Highlight des Panoramawegs und bietet einen herrlichen Ausblick über den Oberpfälzer Wald.

Schattenweg

- Ca. 1,5 Kilometer

- Ca. 30 Minuten

- Grad: 1

Der Einstieg befindet sich direkt bei der Freizeit- und Campinganlage Gaisweiher und führt einmal um den See herum. Große Bäume die Schatten spenden und gemütliche Brotzeitbänke laden zu einer ruhigen und entspannten Wanderung ein. Danach lohnt sich ein Besuch der Gaststätte Gaisweiher oder der Liegewiese. Bei Badesachen nicht vergessen!

Sonnenweg

- Ca. 3 Kilometer

- Ca. 1 Stunde

- Grad: 1 - 2

Ein herrlicher Wanderweg, der am Sportplatz in Flossenbürg beginnt. Er führt mit seinen vielen Rastbänken über den kleinen Ortsteil Gaismühle zum Gaisweiher. Über den Skilift Wurmstein gelangt man wieder zurück nach Flossenbürg und zum Sportplatz.

Bocklradlweg

- Ca. 52 Kilometer gesamt

- Bis zu 1 Tag

- Grad: 1

Der nächste Einstieg zum Bocklradlweg befindet sich im Nachbarort Floss. Der ist aber bequem über einen Radweg am westlichen Ortsausgang von Flossenbürg erreichbar. Der Radweg zieht sich von Neustadt an der Waldnaab bis nach Eslarn. Die komplette Strecke ist asphaltiert.

Silberhütte / Havaran

- Ca. 5 bis 6 Kilometer

- Ca. 1,5 bis 2 Stunden

- Grad: 2 - 3

Am östlichen Ortsausgang von Flossenbürg, keine 200 Meter nach dem Ortsschild, befindet sich Rechts der Einstieg zur kleinen Ortschaft Silberhütte. Auf der Silberhütte angelangt, haben Sie die Möglichkeit zum nur ca. 20 Minuten entfernten "Havaran", einem gewaltigen Aussichtsturm direkt an der Tschechischen Grenze, weiterzugehen. Ihre Anstrengung wird mit einem großartigen Ausblick über den Oberpfälzer Wald belohnt.

Burg Flossenbürg / Weg des Granits

- Ca. 300 Meter

- Ca. 20 Minuten

- Grad: 3

Gleich neben dem "Kiosk an der Burg" befindet sich der Aufstieg zur Ruine. Hier befindet sich auch ein Parkplatz an dem Sie bequem Ihr Auto abstellen können. Oben angekommen eröffnet sich ein herrlicher Ausblick über Flossenbürg und die angrenzenden Ortschaften. Rund um die Burg führt außerdem der Weg des Granits, auf dem Sie mehr über das Flossenbürger Gestein kennen lernen können.

Burgruine Schellenberg / Brotsteinfelsen

- Ca. 4 Kilometer

- Ca. 1 Stunde

- Grad: 1 - 2

Die Burgruine Schellenberg mit ihrem imposanten Aussichtsturm liegt östlich von Flossenbürg, tief verborgen im Wald. Nur 10 Minuten davon entfernt ist der Brotsteinfelsen. Ein knapp 10 Meter hoher Fels, der die Form eines Brotes hat, nur mit Kletterausrüstung zu erklimmen ist und auf dem ein Gipfelkreuz steht. Der Einstieg zum Wanderweg befindet sich am östlichen Ortsausgang, 200 Meter nach dem Ortsschild.

Burgruine Haselstein

- Ca. 2 Kilometer

- Ca. 30 Minuten

- Grad: 1 - 2

Vom Gaisweiher aus gelangen Sie zum Burgstall Haselstein. Dorst steh auch eine kleine Rasthütte, die vor Regen schützt und zu einer gemütlichen Wandererbrotzeit einlädt.


Radrouten zum Downloaden

Route 1: Aussichtsroute

Route 2: Weiherrunde - Gaisbachtal

Route 3: Bömische Dörfer

Route 4: Steigungsprozente und Höhenmeter

Route 5: Wallfahrt zum Fahrenberg

Route 6: Um den Eibelberg

Route 7: Siebeninselweiter / Mühle Gehenhammer